Smoothie-love: 5 Gründe einen Smoothie selber zu machen

Sie schmecken lecker, sind gesund & geben einem dieses Sommer-Gefühl. Smoothies! Aber warum sollten wir uns diese leckerschmecker nur kaufen? Hier sind 5 gute Gründe, warum du die Smoothies in Zukunft lieber selber Machen willst!

Ein Erdbeer-Wassermelone-Smoothie sorgt für das perfekte Sommerfeeling
Ein Erdbeer-Wassermelone-Smoothie sorgt für das perfekte Sommerfeeling

1. Du fragst dich nicht, wie lang es noch bis zum nächsten Gehalt ist

Ja, ich weiß – es ist natürlich so viel bequemer aus zu vielen Möglichkeiten zu wählen, die Bestellung aufzugeben &ins Handy zu starren während man wartet. Aber rechnet man nach, so zahlt man stets weniger, wenn man die Früchte selber kauft & mixt. Schließlich zahlst du dir selbst kein Gehalt um das zu machen. Bleibt also mehr Geld am Konto.

 

 

2. Ganz nebenbei Gutes tun

 

Wenn man den Smoothie bei der Saftbar kauft, kommt er meistens im Plastikbecher (insbesondere die To-Go Variante). Jetzt mal Hände hoch, wer von euch zu Hause aus (einweg) Plastikbechern trinkt? Wär auch irgendwie komisch, oder?

Für jeden Smoothie, den man sich also selbst macht, sparst du gleichzeitig einen

Plastikbecher ein – ganz im vorbeigehen.

 

Aufschneiden, mixen - genießen! Ein Smoothie geht ganz leicht!
Aufschneiden, mixen - genießen! Ein Smoothie geht ganz leicht!

 

3. Surfe auf der Gesundheitswelle

 

Wir alle haben unsere Vorsätze: gesünder Essen, mehr Bewegung, genügend Trinken, die Welt retten... Aber unsere Gewohnheiten kontrollieren viel zu oft unsere Taten & unsere Hand wandert ganz automatisch wieder & wieder in die Kekspackung. Zeit also, den Autopiloten abzustellen indem wir etwas neues machen. Beispielsweise Obst & Gemüse mixen. Vielleicht wird es dich überraschen, wie gut du dich danach fühlst. Warum? Weil du dich mit etwas Gesundem verwöhnst, was gut schmeckt & am wichtigsten: Du hast es selbst gemacht!

Bleibt nur noch eines: Pack den restlichen Tag mit der erhaltenen Motivation an, mit dem Wissen, dass du es absolut drauf hast Ungesundes abzulehnen. 

 

4. Der gesunde Ursprung

Früchte & Gemüse sind voller Vitamine & Antioxidantien. Und hier ist das große Plus, wenn du deinen Smoothie selber machst: DU suchst die Zutaten aus. Das heißt, du weißt woher dein Essen kommt & welche Qualität beim Anpflanzen eingehalten wurde. Ziehe es sogar in Erwägung, bei einem Bauernmarkt einzukaufen, wenn du noch mehr über dein Essen wissen möchtest & lokalen Anbau bzw. die Arbeit der Bauern aus der Umgebung unterstützen möchtest. 

 

Recipe for a Strawberry-Watermelon-Smoothie

 

5. Saft oder Smoothie?

Wer kennt das nicht – ein Bechernach dem anderen & man ist ganz vorn dabei beim „genügen trinken“. Und dann kommt der Moment, an dem gerne etwas mehr von seinem Getränk schmecken mag. Also warum nicht einen frisch-gepressten Saft trinken?

Ein großer Vorteil, den Smoothies im Vergleich zu Saft haben, sind die Ballastoffe. Das Obst kommt als ganzes ins Getränk. Mit allen Vitaminen, Nährstoffen & am wichtigsten die Ballassstoffe, welche verhindern, dass der Blutzucker komplett durch die Decke schießt. Und einige von euch wissen es bestimmt; es ist das ebenso rasche Absinken danach, welches für unsere Heißhunger-Attacken verantwortlich ist. Fazit: Mehr von der ganzen Frucht, weniger

Heißhunger. 

 

Jetzt bin ich neugierig, welcher Mix euer Lieblings-Smoothie ist? Hinterlasst mir einfach einen Kommentar! 

Bis zum nächsten Mal, mit mehr Rezepten & Gründe, diese zu probieren. 

 

Bleibt nur noch zu sagen: Genieß' deinen Smoothie, er ist auf jeden Fall verdient! 

 

 

2. Juli  2017


Schließe dich unserer Mailing-Liste an & verpasse kein Update! 

 

(Ps.: keine Sorge, ihr werdet nicht in Emails untergehen 💌 ) 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

More Blog Posts


INSTAGRAM